zurück
Führungsforum

Grundsteuerreform 2022 – Ein Branchendialog

Termine/Orte

SVA007369
Online 09:00 – 12:00 Uhr
Teilnehmerpreis 300,00 € Fördermöglichkeiten
Volle Flexibilität und Sicherheit trotz Corona: Hier finden Sie alle aktuellen Informationen
Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist ein Mikrofon erforderlich.
Zur Teilnahme an dieser Veranstaltung ist eine Webcam erforderlich.

Zielsetzung

Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Urteil aus dem Jahr 2018 die Verfassungswidrigkeit der der Grundsteuer zugrunde liegenden, veralteten Einheitswerte festgestellt. Ab dem 1. Januar 2025 wird die neue Grundsteuer fällig.
Die Grundsteuer wird die Wohnungswirtschaft 2022 mit massiver Wucht treffen, denn die Ermittlung der Grundstückswerte und statistischen Miethöhen braucht Zeit. Haben Sie schon alle Daten, um sämtliche Grundstücke in einem eng gesteckten Zeitfenster 2022 zu bewerten?
Grundsätzlich ändert sich nichts an der Berechnung: Das neue System orientiert sich auch am Grundstückswert, der Grundsteuermesszahl und dem Hebesatz der Gemeinden. Für die Berechnung des Grundstückswert gibt es nun bundesweit zwei unterschiedliche Modelle der Berechnung: Im Rahmen des wertunabhängigen Modells wird die steuerliche Bemessungsgrundlage ausschließlich anhand der Grundstücks- und Gebäudefläche ermittelt. Die Flächen werden mit Faktoren multipliziert, die für Wohngebäude niedriger ausfallen als für Geschäftsgebäude. Das wertabhängige Modell setzt am tatsächlichen Wert einer Immobilie an. Dazu sind die Werte von Grund und Boden sowie von Gebäuden anhand bestimmter vereinfachter Verfahren zu ermitteln. Damit liegt es näher an den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts für eine realitätsgerechte Besteuerung der Grundstücke auch im Verhältnis zueinander.
Dienstleister planen nun auch Berechnungstools, um den Aufwand der Datenberechnung in Grenzen zu halten. Sowohl zentrale Entscheidungen wie Wohnungsunternehmen nun mit der neuen Grundsteuer umgehen sollten und welche Ergebnisse Dienstleister bereits entwickeln konnten werden bei unserem Branchendialog besprochen.
Bringen Sie sich jetzt auf den neuesten Stand, gepaart mit der Möglichkeit, sich mit anderen Vertretern aus der Praxis zu vernetzen.

Inhalte

  • Grundsteuerreform – Aktuelle gesetzliche Änderungen und wichtige Entscheidungen
  • Grundsteuerreform - Was Wohnungsunternehmen noch tun müssen
  • Umsetzung der Grundsteuerreform in der Praxis
  • Technische Umsetzung der Grundsteuerreform durch die Dienstleister

Ihre Vorteile

  • Sie erhalten einen umfassenden Eindruck über die aktuelle Entwicklung rund um das Thema Grundsteuer.
  • Sie erfahren, wie die Anforderungen der Grundsteuerreform technisch umgesetzt werden können.
  • Sie können sich mit Experten und Kollegen aus der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft austauschen.

Zielgruppe

  • Geschäftsführer/Vorstände
  • Leiter Rechnungswesen
  • Mitarbeiter aus dem Bereich Rechnungswesen

Sonstiges

Das Online-Führungsforum wird über Teams durchgeführt. Den Link zur Veranstaltung erhalten Sie mit der verbindlichen Einladung an Ihre dort hinterlegt E-Mail-Adresse. 30 Minuten vor Beginn der Veranstaltung ist das Betreten des virtuellen Raumes möglich. Von unserem Referenten werden Sie im virtuellen Raum begrüßt. Dieser steht Ihnen auch als Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Technik zur Verfügung.

Für eine erfolgreiche Teilnahme ist erforderlich:
  • Headset inkl. Mikrofon, Smartphone-Kopfhörer oder Lautsprecher und Mikrofon
  • PC, Laptop oder mobiles Endgerät mit stabiler Internetverbindung (am besten eine Lan-Verbindung)
  • der Browser Google Chrome oder Mozilla Firefox

Haben Sie Fragen oder Bedenken bezüglich Ihrer Technik? Für individuelle Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Termine/Orte

09:00 - 12:00 Uhr
Online

Trainer/-in

  • Prof. Dr. Michael Pannen
    Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen, Steuern und Wirtschaftsprüfung, EBZ Business School, Bochum
  • Robert Funk
    ist seit über 20 Jahren in der deutschen Wohnungswirtschaft tätig. Viele Jahre davon in beratender Funktion für ERP-Anwendungen und damit verbundenen buchhalterische und bilanzielle Themen. Praktische Erfahrung konnte er in leitender Funktion in einer Gesellschaft für Miet- und WEG-Verwaltung sammeln. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich als Solution-Manager mit der strategischen Weiterentwicklung immobilienwirtschaftlicher ERP-Lösungen.